mit ergonometrischer Beschickungshöhe und Beladungshilfen

Laborautoklav
Die Labor-Vertikal-Standautoklaven, kurz LVSA, zeichnen sich besonders durch Ihre niedrige Beschickungshöhe und einfache Bedienung aus.

Labor-Autoklav

Konstruiert unter Berücksichtigung der wichtigsten Aspekte der Sterilisation im Labor:

  • Einfach, durch Touchscreen-Steuerung und geringer Beschickungshöhen ab 740mm.
  • Sicher, durch einen Druckbehälter mit einem automatischen Deckelverschluss, komplett aus hochfestem und poliertem Edelstahl 1.4571/ AiSi316Ti hergestellt. Ausgelegt für Sterilisationstemperatur von max. 143°C.
  • Sterilität, durch eine kombinierte Druck- und Temperatursteuerung, überprüft durch ein unabhängiges und zertifiziertes Testlabor.
  • Effizient, durch eine effiziente Isolierung und einem von der Sterilisationskammer unabhängigen Dampferzeuger, daraus resultieren kurze Aufheiz- und Abkühlphasen.
  • Zuverlässig, durch den Einsatz von hochwertigen Komponenten und durch die Herstellung nach den Anforderungen der Qualitätsnormen ISO 9001 und Medizinproduktgesetz (MPG).
  • Flexibel und individuell durch seine modulare Bauweise. Der Autoklav an Ihre Aufgaben angepasst und jederzeit aufgerüstet werden. Auch noch nach der Auslieferung.

Das Resultat sind die Autoklaven der LVSA- Serie, geeignet für die unterschiedlichsten Sterilisationsaufgaben im Labor.

Model LVSA 40/60 LVSA 40/75 LVSA 50/60 LVSA 50/70
Freie Nutzraumabmessung (mm) (Ø)400 x (H)620 (Ø)400 x (H)770 (Ø)500x (H)680 (Ø)500x (H)780
Kammervolumen (Liter) 80 96 133 153
Beladehöhe (mm) 740 890 740 890
Außenabmessung (mm) (B) 550 x (T) 800 (B) 750 x (T) 900
Heizleistung (kW) 6 9
Elektro-Anschluß 380 – 400V, 50/60 Hz, 16 A

Beladekapazität

(Angaben teilweise nur ohne Beladekörbe möglich!)

Medium-Flaschen
(Schott)
LVSA 40/60 LVSA 40/75 LVSA 50/60 LVSA 50/70
500ml 2×13 3×13 2×22 3×22
1000ml 2×9 3×9 2×16 3×16
Erlenmeyerkolben LVSA 40/60 LVSA 40/75 LVSA 50/60 LVSA 50/70
500ml 2×8 3×8 2×14 3×14
1000ml 2×5 3×5 2×8 3×8

Vertikal-Labor-Autoklav

Optionen zur optimalen Autoklav-Abstimmung

  • Dampferzeuger, integriert im Gehäuse des Autoklaven mit automatischer VE- Wasser Befüllung, für kurze Zykluszeiten und geringen Bedienaufwand.
  • Wasserschnellrückkühlung über einen großflächigen Doppelmantel. Sorgt in Verbindung mit der Stützdruckregelung über einen Sterilluftfilter, für kürzeste Rückkühlzeiten von flüssigen Medien.
  • Anschluss an eine hausversorgte Ringkühlanlage zur Wassereinsparung, der Wärmeaustausch erfolgt über einen Plattenwärmetauscher.
  • Magnetrühwerk mit einer Rührstelle, für eine gleichmäßige Temperaturverteilung und kürzere Zykluszeiten.
  • Umluftventilator mit verschleißfreiem Magnetantrieb, sorgt für eine weitere Verkürzung der Abkühlzeit und bietet die Möglichkeit der Sterilisation im Dampf-Luft-Gemisch.
  • Abluftfilter mit Kondensatinaktivierung, für die Sterilisation von infektiösen Gütern der Risiko-Kl. S2 und S3. Rückhalterate des Filters: > 99,5% 0,02µm
  • Vakuumpumpsatz, für die sichere Evakuierung der Luft aus dem Sterilgut ,mittels einstufigem oder fraktioniertem Vorvakuum. Ermöglicht am Prozessende die trockene Entnahme des Sterilguts.
  • 2- Kanal-Textdrucker, zur Dokumentation des Sterilprozesses auf Normalpapier.
  • USB-Stick zur Speicherung von bis zu 1.000 Chargen. Die Daten können zur Auswertung auf einem PC ausgelesen werden.
  • Dokumentationssoftware „HotLink“ zur direkten Dokumentation des Sterilprozesses auf einem PC. Die Kommunikation erfolgt über eine RS232, optional über eine Ethernet Schnittstelle.
  • Einsatzkörbe und Sterileimer mit geschlossenem Boden, für die optimale Nutzung der Sterilisierkammer.
  • Hebevorrichtung, elektromotorisch angetrieben, für das leichte und Rückenschonende Be- und Entladen.
  • Sonderprogramme, z.B. Heiß-Wasserberieselungsverfahren oder Glas-Testprogramm nach ISO 4802-2 und DIN 52339

Weiter zu den Labor-Stand-Autoklaven mit bis zum 700 Liter Kammervolumen.